Menu

SAP Fiori & Kyma E-Commerce

— Cornelia Geyssel am 11.04.2019

SAP Fiori – Einsatz in allen E-Commerce Bereichen

Die neuste Version 2.0 von SAP Fiori bietet eine gleichartige Benutzererfahrung für On-Premise- und Cloud-Lösungen. In hellen und dunklen Einstellungen kann das Erscheinungsbild an das Corporate Identity des Unternehmens angepasste werden. Das Designkonzept ist darauf ausgelegt, wie Mitarbeiter arbeiten und bietet eine Menge Vorteile, wie Produktivitätssteigerung, prompte Änderungsmeldungen, benutzerfreundliche und einfache Bedienung.

Der grosse Vorteil zeigt sich darin, dass Änderungen zeitnah, einfacher und aus laufenden Prozessen heraus vorgenommen werden können.

Was die Effizienz nachhaltig steigert. Der Einsatz mobiler Endgeräte ist in den letzten Jahren in allen beruflichen Bereichen gestiegen. Die Technologie hat erhebliche Fortschritte gemacht und die Performance mobiler Anwendungen und Services haben sich stark verbessert. Dieser Trend wird mit SAP Fiori und SAP UI5 unterstützt, so dass passgenaue Business-Applikationen entstehen. SAP UI5 gehört zu den verbreitetsten Frontendtechnologien und ist optimal für die Entwicklung schlanker Business-Applikationen. SAP UI5 sorgt dabei als auf HTML5 basierendes Framework für Responsivität und somit den Einsatz auf allen Endgeräten.

Rollenspezifische Oberfläche mit SAP Fiori

Mit SAP Fiori sind individualisierbare Nutzeroberflächen für Apps möglich. Durch die responsive Technologien werden die Oberflächen der Apps individuell an die Endgeräte angepasst.

SAP Fiori lebt den Grundsatz „Mobile First“ und dies ermöglicht ein einfaches und effektives Arbeiten mit den Apps.

SAP Fiori ist der zentrale und rollenbasierte Zugangspunkt zu allen Anwendungen.
Durch das neue Viewport-Konzept wurde die Desktop-Ansicht auf beide Seiten erweitert. Die über 300 verschiedenen Applikationen für SAP Fiori sind in zahlreichen Bereichen im Einsatz.

Bereitstellung von Offline-Funktionalitäten

Für Offline-Funktionalitäten empfiehlt es sich auf native oder hybride Apps zurückzugreifen. Diverse Werkzeuge werden von SAP zur Verfügung gestellt, um hybride Anwendungen innerhalb der „SAP Cloud Platform“ oder der „SAP Mobile Platform“ zu erstellen. Die Offline-Unterstützung erfolgt in Form einer Middleware namens „Offline OData“. Eine UI5-Hybridanwendung kann vollständig offline arbeiten, sobald sie ihre Datenuntermenge erhalten hat. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fiori-Applikationen müssen Hybrid-Applikationen explizit auf jedem Gerät installiert und aktualisiert werden.

Progressive Web Apps

Progressive Web Apps (PWA) nutzen die neusten Browser-Technologien.

Zugleich starten und arbeiten die PWAs vollständig offline.

Serveranfragen werden in diesem Zusammenhang zwischengespeichert und bei Bedarf aus dem Cache bezogen.
Aktuelle Versionen von SAP UI5 (ab 1.52) unterstützen Service Worker und die Browser-Cache-API. Der App-Entwickler muss einen Service Worker initialisieren und festlegen, welche Ressourcen zwischengespeichert werden sollen. Während HTML und JavaScript über die Cache-API nahezu automatisch auf dem Client gespeichert werden können, sollten die Daten in der Browser-Storage-Engine IndexedDB explizit aus dem Anwendungscode heraus gespeichert werden.
Progressive Web Apps vereinen den Vorteil von einfacher Architektur auf Client- und Serverseite. Container und Middleware sind nicht erforderlich. Wie bei klassischen Webanwendung beanspruchen sie keine Installationen, weder auf dem Client noch auf dem Server.

Kyma – Open-Source-Tools

Mit Kyma verfügen Software-Benutzer über flexible Open-Source-Tools, um API-fähige Anwendungen herzustellen, zu erweitern und an ihre Unternehmensprozesse anzugleichen.

Kyma bietet eine konsistente Service-Verbrauchsschicht, um die Entwicklung und den Betrieb von auf Microservices basierenden Lösungen zu vereinfachen.

Die Grenzen zwischen bestehender Unternehmenssoftware und der grossen Anzahl von Cloud-Diensten wird aufgelöst.
Mit Hilfe des Open Service Broker Kubernetes nutzt Kyma dazu den Standard-Kubernetes-Servicekatalog. Kubernetes ist ein Framework, das eine nahtlose Verwaltung durch Modularität ermöglicht und die Grundlage für Cloud-native Anwendungen schafft.
Eine weitere Entwicklung von Kyma ist die Implementierung von End-to-End-Abläufen. Dadurch werden Handlungen im Geschäftsumfeld in bestehenden Unternehmenslösungen integriert und durch Erweiterungsmodule in Kyma ausgeführt.

Durch stetige Verbesserungen und neu hinzugefügte Funktionen erreicht man kontinuierlich ein neues Level. So wird die Kyma-Knative-Integration weiter vorangetrieben, die Minikube-Versionseinschränkung wurde entfernt und der Application Connector ist noch leistungsfähiger. Weitere wichtige Verbesserungen sind die Ablösung von OK Log durch Grafana Loki, das Wechseln der Konsolenansichten auf SAP Fiori Fundamentals und die Einführung der Kyma-Entwicklerrolle.

  • Digital Asset Management mit CELUM

    Beitrag anzeigen

    Path 2Scroll to next Slide
  • Sind Sie bereit?

    Sehr gut. Wir auch. Stellen Sie uns Ihre Fragen.

    Sascha Dengler

    CMO, Mitglied der GL

    +41 44 445 55 82

    E-Mail Linkedin

    Michael Lackner

    Head of Sales

    +41 44 445 55 38

    E-Mail Linkedin

    Doch noch nicht? Erfahren Sie mehr über unsere Kompetenzen und alle Referenzen oder melden Sie sich für unseren Newsletter an.

    Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.